Medien : Verlage bemühen Anwälte gegen „TV Digital“

-

Die neue Konkurrenz wird ernst genommen: Die Verlagsgruppe Milchstraße („TV Spielfilm“) hat vor dem Landgericht Hamburg der Fernsehzeitschrift „TV digital“ per einstweiliger Verfügung untersagen lassen, mit dem Slogan „Mehr geht nicht“ zu werben. Der Verlag sieht einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht, weil das neue SpringerBlatt „TV digital“ eine unzutreffende Spitzenstellung für sich reklamiere. Bereits vor Erscheinen von „TV digital“ hatten die Verlage Bauer („TV Movie“, „TV 14“) und Gong vor den Landgerichten Berlin und München gegen „TV Digital“ erfolgreich geklagt, weil es sich bei der Zusammenarbeit zwischen Springer und Premiere um einen „kartellrechtlich anmeldepflichtigen Vorgang“ handle. usi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben