Medien : Verliebt in Berlin – reloaded

-

Zwei Hochzeiten und fast ein Todesfall: Lisa Plenske, Hauptfigur aus Deutschlands erfolgreichster Telenovela „Verliebt in Berlin“ („V.i.B.“), muss sich heute Abend zum Abschied zwischen zwei Männern entscheiden: Rokko oder David. Rokko oder David? Telenovela? Insider wissen, was gemeint ist. Fünf Millionen Zuschauer sehen täglich „Verliebt in Berlin“. Nach 365 Folgen läuft es auf die eine Frage hinaus: Wen heiratet die Plenske? Des Rätsels Lösung hütet Sat1 so wie früher die Mörder im „Stahlnetz“-Krimi. Angeblich wurden drei verschiedene Folgen für den Schluss gedreht. Die Presse-DVDs der „V.i.B.“-Folgestaffel, die am Montag mit neuem Hauptdarsteller startet, wurden an verräterischen Stellen geweißt, damit ja nichts vor dem großen Countdown verraten werde (Sat1, ab 19 Uhr 15).

Es ist eh’ ungewöhnlich, dass eine Telenovela, die auf ein weibliches Gesicht zugeschnitten ist wie das von Lisa Plenske alias Alexandra Neldel mit neuem Helden fortgesetzt wird. Eingefleischte „V.i.B“-Fans müssen sich umgewöhnen. Plenskes unsympathisch wirkender Halbbruder Bruno soll männliches Publikum ziehen. Und sich gegen Tanja Szewczenko behaupten, die ab Montag in der Daily Soap „Alles, was zählt“ in Konkurrenz zu „V.i.B.“ für RTL (19 Uhr 05) aufs Eis geht. Noch nie haben die beiden großen Privatsender Soaps direkt gegeneinander gesetzt. Wie wär es mal mit einer Soap über Programmplaner? meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben