Video-Clips : Big Dog, Youtube und die Clip-Milliarden

Fünf Jahre nach der Youtube-Gründung werden täglich zwei Milliarden Clips abgerufen

von

Als Vinton Cerf vor vierzig Jahren die Grundsteine für das heutige Internet legte, war für niemanden absehbar, welche Dimension das weltweite Netz einmal erreichen würde. Dieses Phänomen kann Cerf nun bei Youtube erneut beobachten. Fünf Jahre nach der Gründung des Videodienstes werden inzwischen täglich zwei Milliarden Clips abgerufen, teilte das Google-Tochterunternehmen mit. Ein Beleg dafür, dass die Wachstumskurve immer noch steil nach oben weist, schließlich hatte Youtube erst im Oktober 2009 die Marke von einer Milliarde Abrufe erreicht. Zum Jubiläum wurden die Nutzer aufgefordert, ihre Youtube-Geschichte zu erzählen, selbstverständlich mit einem Videoclip. Zudem zeigen die Youtube-Juroren, welche Videos für sie die wichtigsten der letzten fünf Jahre waren. Für Vinton Cerf waren das unter anderem das Video einer MIT-Wissenschaftlerin, ein Clip vom Hubble-Teleskop und ein Video über ein Roboter-Project namens Big Dog.

Die Website, die am Montag fünf Jahre alt geworden ist, war bisher stets defizitär. Allerdings erwarten einige Analysten, dass Youtube dieses Jahr erstmals einen Profit abwerfen könnte. Das Portal, das Ende 2006 von Google für 1,65 Milliarden Dollar übernommen wurde, streamt zunehmend auch ganze Filme, entweder als Pay-Per-View-Angebot oder mit Werbeunterbrechungen. Allerdings ist das Angebot derzeit noch sehr begrenzt. Bisher ist es Youtube nicht gelungen, mit amerikanischen Filmstudios oder TV-Sendern eine Partnerschaft einzugehen. In Deutschland konnte sich Youtube überdies nicht mit der Verwertungsgesellschaft Gema darüber einigen, wie der Abruf von Musikvideos zu vergüten ist, so dass die Clips vieler Künstler weiterhin nicht abrufbar sind.

NBC-Late-Night-Talker Conan O’Brien gehört ebenfalls zu den Jubiläums-Juroren. „Ich weiß nicht, wohin sich das Fernsehen in den nächsten fünf Jahren entwickelt. Viele Leute glauben aber bereits, dass dann vieles über die Youtube-Server laufen wird.“ Noch verbringen die amerikanischen Youtube-Nutzer durchschnittlich eine Viertelstunde beim Clip-Portal, aber bis zu fünf Stunden vor den Fernsehern. Doch Google will auch das ändern, die Vorstellung einer Google-Fernsehbox steht kurz bevor. Kurt Sagatz

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben