Videospiele : Die Welt am Drücker

Wie viel Aufregung darf’s denn sein? Empfehlungen für PC und Konsolen.

von
Tempo 30 geht bei „Need for Speed“ gar nicht, Gas geben schon eher. Screenshot: Tsp
Tempo 30 geht bei „Need for Speed“ gar nicht, Gas geben schon eher. Screenshot: Tsp

Rennspiel oder Rollenspiel, Strategiespiel oder Abenteuer? Jedes Jahr vor Weihnachten buhlen hunderte Titel um die Gunst der Gamer – beileibe nicht alle lohnen den Kauf. Wir stellen Spiele für PC und Konsole vor, die einen Platz unter dem Weihnachtsbaum verdient haben.

PC
Für Games mit hohem „Wuselfaktor“ ist der PC dank präziser Maussteuerung noch immer am besten geeignet. So auch für „Starcraft II: Wings of Liberty“, den überzeugenden Nachfolger des Echtzeitstrategie-Klassikers von 1998. Am Grundprinzip hat sich wenig geändert: Der Spieler sammelt Rohstoffe, errichtet Gebäude, bildet Truppen aus und führt Kriege – das alles möglichst zur gleichen Zeit. Grafisch aufpoliert, wirken die Science-Fiction-Schlachten zwischen Terranern, Protoss und Zerg noch eindrucksvoller. Die Fähigkeiten der drei Konfliktparteien sind sehr gut ausbalanciert und sorgen vor allem im Mehrspielermodus für taktisch interessante Gefechte. USK-Altersfreigabe: ab 12 Jahren.

Der zweite große Strategietitel des Jahres ist das rundenbasierte „Civilization V“. Hier lenkt der Spieler die Geschicke eines Volkes von der Steinzeit bis ins Weltraumzeitalter. Die Weltherrschaft lässt sich mittels Eroberung, Diplomatie und Forschung erreichen. Gegenüber der Vorversion hat Hersteller Firaxis die Regeln abgespeckt, die Menüs aufgeräumt und das Spiel einsteigerfreundlicher gemacht. Dennoch kommen auch fortgeschrittene Strategen auf ihre Kosten. Die mehrstündigen Partien sind für lange Winterabende bestens geeignet. USK 12.

PLAYSTATION 3

Mit Vollgas durch Städte: die Rennsimulation "Gran Turismo 5"
Mit Vollgas durch Städte: die Rennsimulation "Gran Turismo 5"Screenshot: Sony


Die Rennsimulation „Gran Turismo 5“ sollte 2009 erscheinen, wurde aber immer wieder verschoben. Seit Ende November ist sie nun endlich im Handel – das Warten hat sich tatsächlich gelohnt. Motorsportfans können die mehr als 1000 Fahrzeuge – vom VW-Bus bis zum Lamborghini Murciélago – nach Herzenslust tunen und in die unterschiedlichsten Wettbewerbe schicken. Neben Gokart-, Nascar- und Formel-1-Rennen bietet das Spiel auch stimmungsvolle Überlandfahrten, etwa durch die Toskana. Ganz realistisch geht es nicht zu, die Rennautos nehmen bei Kollisionen zu wenig Schaden. Mit seinem intensiven Fahrgefühl und der unglaublichen Detailfülle ist „GT5“ aber eine Rennsimulation, die lange Zeit motiviert. USK 0.

Keinerlei Anspruch auf Realismus erhebt das Rennspiel „Need for Speed: Hot Pursuit“. Die nervenaufreibenden Verfolgungsjagden bestreitet der Spieler wahlweise als Cop oder Raser. Bis zu acht Kontrahenten setzen einander mit Rempeleien, Fallen und Straßensperren zu. Im Solo-Modus sammelt der Spieler eifrig Punkte und schaltet neue Strecken frei. So richtig zur Geltung kommen die taktischen Feinheiten aber erst im Mehrspieler-Modus. Auch für Xbox 360, PC und Wii. USK 12.

XBOX 360

Ein Vorbild? Diktator Logan aus "Fable III"
Ein Vorbild? Diktator Logan aus "Fable III"Screenshot: Lionhead Studios


Gamedesigner Peter Molyneux ist dafür bekannt, dass er die Spieler gerne vor moralische Entscheidungen stellt. Sein neuestes Action-Rollenspiel bildet da keine Ausnahme. In „Fable III“ wird das Königreich Albion von einem brutalen Herrscher regiert. Dessen Bruder, der Spieler, organisiert daraufhin eine Revolution. Sämtliche Entscheidungen, die er trifft, haben unmittelbare Auswirkungen auf den Spielverlauf. Das fängt bei Essensgewohnheiten an und geht bis hin zu der Frage, ob er eine Gruppe Revoluzzer opfert – oder seine Freundin. Ist der Spieler nach geglückter Revolution selbst zum König aufgestiegen, beginnt der Entscheidungsstress erst richtig. „Fable III“ überzeugt mit einer lebendigen Spielwelt und humorvollen Dialogen, die Kämpfe sind allerdings etwas zu leicht geraten. Auch für PC. USK 16.

WII

Die Walt-Disney-Figur Mickey Mouse hat im Lauf ihres langen Zeichentricklebens einige Charakterwandlungen durchgemacht – zuletzt haftete ihr ein eher biederes Image an. Mit „Mickey Epic“ führt Gamedesign-Legende Warren Spector die Maus zu ihren wilderen Wurzeln zurück (Interview). Ein Missgeschick Mickeys verwandelt die blühende Comicwelt in schwarzweißes Ödland. Um seinen Fehler wiedergutzumachen, zieht der Nager mit einem magischen Pinsel los. Mit dem kann er Farbe oder Farbverdünner verschießen – so löst er Rätsel, besiegt Gegner, beseitigt Hindernisse. Dem Spieler bleibt dabei überlassen, ob er kreativ oder destruktiv vorgeht. „Mickey Epic“ beeindruckt durch eine schaurig-schöne Themenparkwelt, in der sich vergessene Disney-Figuren tummeln. Die Hüpfpassagen sind wegen der schlechten Kameraführung nicht einfach zu meistern. USK 6.

DOWNLOAD-SPIELE
Rein optisch hat „Lara Croft and the Guardian of Light“ nur wenig mit den bisherigen Tomb-Raider-Spielen gemein. Statt aus der Schulterperspektive lenkt der Spieler die wehrhafte Archäologin aus der Draufsicht. Gemeinsam mit dem Maya-Krieger Totec turnt Lara durch fallengespickte Katakomben, sammelt Edelsteine und bekämpft Monster. Den meisten Spaß macht das Ganze im Koop-Modus. Playstation Network, Xbox Live, Windows. Keine USK-Einstufung.

Die albtraumhafte Scherenschnittwelt von „Limbo“ hätte Regisseur Tim Burton nicht besser entwerfen können. Ein kleiner Junge macht sich auf die Suche nach seiner verschollenen Schwester, sein Weg führt ihn durch einen Wald voll riesiger Spinnen, vergifteter Tümpel und Fallgruben. Ein atmosphärisches Meisterwerk. Xbox Live. Keine USK-Einstufung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben