Viertelfinale im Fernsehen : ZDF zeigt Spiel gegen Griechenland

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender haben die Viertelfinal-Partien unter sich aufgeteilt. Dazu gab es nach dem Ärger um Löws eingespielte Balljungen-Szene eine Einigung mit der Uefa.

von

ARD und ZDF haben sich geeinigt. Das Viertelfinal-Spiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Griechenland überträgt am Freitag das Zweite, kommentieren wird Béla Réthy. Bereits am morgigen Donnerstag überträgt das ZDF die erste Viertelfinal-Begegnung zwischen Tschechien und Portugal. Auch das Endspiel am 1. Juli läuft im Zweiten.

Die ARD übernimmt am Samstag und Sonntag die Live-Berichterstattung von den anderen beiden Partien in der Runde der letzten acht Teams. Sollte das DFB-Team das EM-Halbfinale erreichen, wäre am Donnerstag, den 28. Juni 2012 wieder das Erste die ARD an der Reihe. Alle Spiele beginnen jeweils um 20 Uhr 45.

Die beiden öffentlich-rechtlichen Sender haben nach dem Ärger über die Einblendung von Joachim Löws Balljungen-Streich auch eine Vereinbarung mit der Europäischen Fußball-Union (Uefa) getroffen. Künftig will die Uefa, die für alle Fernsehsender das sogenannte Weltbild von den EM-Spielen produziert, vor dem Spiel aufgenommene Szenen klarer kennzeichnen, wenn diese innerhalb der Live-Berichterstattung eingeblendet werden. Beim Spiel der deutschen Mannschaft gegen die Niederlande hatte die Uefa nach rund 20 Minuten Bilder gezeigt, wie Löw einem Jungen den Ball unter dem Arm wegstupste, obwohl sich die Szene bereits vor dem Match abgespielt hatte. sop/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben