VON ARTE BIS ZDF : So funktionieren die Abrufseiten

Die öffentlich-rechtlichen Mediatheken www.ardmediathek.de, www.zdf.de/mediathek, plus7.arte.tv sind kostenfrei, dafür ist der Abruf der Filme, Serien und Berichte streng auf sieben Tage begrenzt.

Die privaten Mediatheken haben ihre eigene Sieben-Tage-Regel. In der ersten Woche werden viele Sendungen kostenlos angeboten, enthalten aber Werbung – häufig vor dem Clip, zum Teil auch als Werbeunterbrechungen. Für ältere Sendungen muss gezahlt werden (zwischen 99 Cent und 1,99 Euro), für diesen Preis werden einige Serien auch schon vor der TV-Ausstrahlung angeboten.

Bei www.prosieben.de, www.kabeleins.de und www.sat1.de sind die Videos über die Homepage direkt erreichbar, ältere Sendungen gibt es kostenpflichtig unter www.maxdome.de. In der RTL-Sendefamilie (www.rtlnow.de und www.voxnow.de) finden sich sowohl kostenfreie als auch Bezahlangebote. Weitere Videos von TV-Sendern liegen bei www.myvideo.de und www.clipfish.de. Einige Sender wie ARD und ZDF unterhalten Channels auf www.youtube.de.

Technische Voraussetzungen: Der gewohnte Internetbrowser reicht aus, benötigt wird ein Flash-Zusatz, ansonsten wird angezeigt, wo dieser kostenlose Zusatz geladen werden kann. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben