• Vor Entscheidung über Fortsetzung: Funktioniert "House of Cards" ohne Frank Underwood?

Vor Entscheidung über Fortsetzung : Funktioniert "House of Cards" ohne Frank Underwood?

Die Fans von "House of Cards" müssen weiter bangen, ob die Serie weitergeht. Am 8. Dezember fällt die Entscheidung. Nur eines ist sicher: Kevin Spacey ist raus

Die Autoren von "House of Cards" stehen vor der schwierigen Ausgabe, Frank Underwood aka Kevin Spacey aus der Serie rauszuschreiben.
Die Autoren von "House of Cards" stehen vor der schwierigen Ausgabe, Frank Underwood aka Kevin Spacey aus der Serie...Foto: dpa

Die Fans von „House of Cards“ sollten sich den 8. Dezember rot im Kalender anstreichen. Dann wird die Produktionsfirma Media Rights Capital entscheiden, ob die Dreharbeiten für die sechste und finale Staffel wieder aufgenommen werden. Klar ist, dass vornehmlich die Autoren eine Lösung präsentieren müssen, die den Auftraggeber Netflix zufriedenstellt. Der Streamingdienst hatte angekündigt, dass eine Fortsetzung von „House of Cards“ nur ohne Kevin Spacey infrage komme. Der Schauspieler und Darsteller des fiktiven US-Präsidenten Frank Underwood ist wegen der Vorwürfe sexueller Belästigung Persona non grata im Filmbusiness geworden.

Gehälter und Honorare werden weiterbezahlt

Pauline Micelli, Senior Vice President von Media Rights Capital, informierte per Brief die Mitarbeiter der Produktion über das Datum und über die Einigung mit Netflix, die Gehälter und Honorare der Mitarbeiter bis zum 8. Dezember weiterzubezahlen. Es soll verhindert werden, dass sich die Crew neue Jobs sucht. Micelli bezeichnete sie als „eine der loyalsten und talentiertesten in diesem Geschäft“.

Dies und die Ansage, die Produktion der Serie sei „größer als nur eine Person“, lässt auf eine Fortsetzung schließen. Immer vorausgesetzt, die Autoren finden einen überzeugenden Dreh für das Verschwinden von Frank Underwood alias Kevin Spacey. Joachim Huber

Autor

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben