Medien : Vox setzt weiter auf US-Ermittler

Till Frommann

„Willkommen beim Verhör, hinsetzen, bitte. Schönes Wetter heute, nicht wahr?“ Zunächst beginnt Brenda Leigh Johnson mit Smalltalk-Blabla und versucht so, das Vertrauen der Verdächtigen zu gewinnen – was ihr in der ersten Folge der neuen Krimiserie „The Closer“ problemlos mit der Assistentin eines vermissten Millionärs gelingt. In dessen Haus wurde eine tote Frau gefunden, vom Millionär fehlt jede Spur. Ist er der Mörder? Alles spricht zunächst dafür, doch der Fall stellt sich als komplizierter heraus.

Bereits zwei Staffeln der Serie „The Closer“ hat der amerikanische Fernsehsender TNT erfolgreich gezeigt, eine dritte ist angekündigt. Sie ist angeblich die meistgesehene Serie, die je im werbegestützten US-Kabelfernsehen ausgestrahlt worden ist. Nun zeigt Vox „The Closer“ direkt nach dem Erfolgskrimi „CSI“. Besonders positiv: Wem die diversen „CSI“-Serien zu technisch sind, und wer sich darüber ärgert, dass das Privatleben der Protagonisten zu kurz kommt, wird sich über die Polizeiarbeit von Deputy Chief Brenda Leigh Johnson (Kyra Sedgwick, der Frau von Kevin Bacon) freuen. Da gibt es einen Polizisten, der in sie verliebt ist. Da gibt es Intrigen, weil sie neu nach Los Angeles in eine Chefposition versetzt wurde und sich zunächst kein Mann dort etwas von einer Frau – einer Frau! – sagen lassen will. Sedgwick wurde für die Darstellung der Polizistin für einen Golden Globe Award und den Emmy nominiert.

„The Closer“, Vox, 21 Uhr 10

0 Kommentare

Neuester Kommentar