WANDERVÖGEL : Was machen die Reporter von Arena?

Mit dem Start der Fußball-Bundesliga wird nicht mehr Arena, sondern Premiere im Pay-TV berichten. Anders als Lothar Matthäus sind damit einige Reporter, Redakteure, Fußballexperten arbeitslos. Auch die bekannteste Stimme aus der Arena-Redaktion bleibt erst mal unerhört. Reporter-Legende Günther Koch, der vor einem Jahr zu Arena wechselte, würde gerne zum Bayerischen Rundfunk (BR) zurückkehren. „Ich möchte die Bundesliga-Konferenz im Radio machen, aber nur, wenn man mir ein Reporter-Ticket zur EM 2008 garantiert“, sagt Koch dem Tagesspiegel. Vor der WM 2006 hatte Koch beim BR hingeschmissen, weil er nicht in den ARD-Reporter-Pool für die WM berufen wurde.

Oliver Welke hat schnell neue Jobs bekommen. Er moderiert dienstags auf Pro7 das Quiz „Besserwisser“. Beim Privatsender wird Welke auch die Uefa-Cup-Spiele mit Bayern München übernehmen. Gelegenheitskommentator Frank Buschmann kehrt komplett zum DSF zurück.

Premiere, TM3, DSF, Arena, Premiere, BR – Fußballreporter sind ein Wandervolk, je nach TV-Rechte-Lage, gerade in München. Von daher überrascht es nicht, dass prominente Arena-Reporter wie Uli Köhler bei Premiere im Gespräch sein sollen. Angeblich wechseln im Laufe der Hinrunde 27 von 37 Festangestellten aus der Arena-Redaktion zu Premiere. Moderatorin Isabella Müller-Reinhardt ist zu den Öffentlich-Rechtlichen gegangen. Sie wird mit Waldemar Hartmann und Markus Othmer „Blickpunkt Sport“ beim BR präsentieren. Gerd Rubenbauer, der das Format zuletzt präsentierte, soll zukünftig nur noch bei „Außenübertragungen und großen Events“ zum Einsatz kommen. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar