Warnung an Medien : Arbeit in Ukraine wird für Journalisten immer gefährlicher

Journalisten sind in der Ostukraine immer häufiger Drohungen und Gewalt ausgesetzt. Die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) warnt Medienvertreter vor den Arbeitsbedingungen in den Regionen Charkow und Donezk.

Ein pro-russischer Demonstrant ruft am Mittwoch Parolen. Die Krise in der Ukraine wird auch für Journalisten immer gefährlicher.
Ein pro-russischer Demonstrant ruft am Mittwoch Parolen. Die Krise in der Ukraine wird auch für Journalisten immer gefährlicher.Foto: dpa

Journalisten sind in der Ostukraine nach Angaben der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) zunehmend Gewalt und Drohungen ausgesetzt. In den Regionen Charkow und Donezk habe es in den vergangenen Tagen etliche Angriffe auf Medienvertreter gegeben, erklärte die OSZE-Beauftragte für Medienfreiheit, Dunja Mijatovic, nach ihrer Rückkehr von einer dreitägigen Ukraine-Reise in Wien.

Die Situation habe ein sehr gefährliches Stadium erreicht. Reporter seien entführt, Ausrüstungen zerstört worden. Zudem seien Medienbüros verwüstet und Autos in Brand gesetzt worden. „Die Freiheit der Medien ist ein Spiegelbild der gesamten Sicherheitslage“, sagte Mijatovic. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben