Medien : Warten auf besseres Fernsehen

-

Herr Heyelmann, was hat Sie in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Ärgerlich fand ich, als ich spät abends durch die Channels gezappt habe und mit Schrecken feststellen musste, dass fast überall nur Call-in-Shows liefen, die nicht jedermanns Geschmack sind ... In einer solchen Situation wird besonders das alte Argument außer Kraft gesetzt, das deutsche Fernsehen brauche kein Pay-TV, da es im analogen Free-TV doch so viele hochqualitative Sendungen gäbe. Zum Glück starten ja jetzt auch hierzulande als Alternativen immer mehr gute Pay-TV-Sender und On-Demand-Angebote. Wie zum Beispiel die gerade gestartete Plattform maxdome.de. Zwar gibt es im amerikanischen Fernsehen sicherlich auch viel Trash, jedoch hat man durch das große Gesamtangebot eine bessere Chance, etwas Sehenswertes zu finden. Ich bin aber zuversichtlich, dass mit der zunehmenden Digitalisierung sich das Fernsehangebot bei uns bald ändern wird und ich noch spät abends eine gute Serie oder einen klasse Film finden werde.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Nachdem ich die letzten vier Jahre in den USA und London gelebt habe, freut mich im deutschen Fernsehen der gute alte „Tatort“: das Original und ganz anders als die US-Krimis, beziehungsweise deren Imitationen im deutschen TV!

Hannes Heyelmann ist Director Business Development & Distribution für den deutschsprachigen Raum bei Turner Broadcasting System (unter anderem CNN, Cartoon Network)

0 Kommentare

Neuester Kommentar