Medien : „Was erlauben Strunz?“ am Nachmittag

-

Nach nur drei Monaten hat N24 seinen PolitTalk „Was erlauben Strunz?“ in den frühen Nachmittag verschoben. Gestern sendete „Bild am Sonntag“-Chefredakteur Claus Strunz zum ersten Mal auf dem neuen Programmplatz um 14 Uhr 15. Provokant und frech sollte der Springer-Frontmann um 21 Uhr 30 Schlagzeilen produzieren. Das war viel schwieriger als gedacht. Letzte Woche endlich eine Schlagzeile: Michael Glos, CSU, bezeichnete die Grünen indirekt als Zecken. Die Quote hob das nicht. Nur 30000 Zuschauer (0,1 Prozent Marktanteil) schalteten ein. In der Regel erreichte der N 24Talk bei weitem nicht so viele Zuschauer wie das Konkurrenzformat „Das Duell“ bei n-tv. Gestern, bei der 14-Uhr-15-Premiere, sollten Michel Friedman und Renan Demirkan über das Thema „Krisenrepublik Deutschland – ist der Kanzler Schuld?“ sprechen. Das tat die Talkrunde nur am Rande. Am meisten sprach sie über Friedman. wf

0 Kommentare

Neuester Kommentar