Medien : Was leisten Hotlines?

-

Die Situation auf dem Hotline-Markt ist vielfältig, je nach Anbieter, Warenart und Händler gibt es gravierende Unterschiede bei Qualität und Preisniveau . Einen direkten Draht zum Hersteller erhält der Kunde bei Karstadt. Bei den Fernseh- und Videogeräten befindet sich immer eine Service-Nummer des Herstellers auf der Bedienungsanleitung. Im Falle eines Gerätemangels ruft der Kunde dort an, und ein Techniker von der Herstellerfirma kommt vorbei, überprüft die Ware und nimmt sie gegebenenfalls mit. Kostenfrei.

Beispiel Computer-Hotlines : „Bei Fragen zu technischen Problemen wählen Sie die 9…“. Beim Griff zum Telefonhörer erhofft man sich schnelle und kompetente Hilfe. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus. Auch die Gebühren sind teilweise gewaltig. Manche Hersteller-Hotlines bieten Ihre Hilfe zum Ortstarif an oder sind kostenlos und am Wochenende erreichbar, manche Hilfestellung am Telefon kommt teuer zu stehen. So verlangen manche kostenpflichtigen Hotlines von Drittanbietern mit Ihren Callcentern für eine Dienstleistung via 0190-Nummern Gebühren von mehr als einem Euro pro Minute, sagt Georg Schnurer von „c’t“. Ob die Hilfe wirklich taugt, ist ungewiss. Simone Vintz von der Stiftung Warentest hat Notebook-Hotlines auf die Probe gestellt. Die Ergebnisse sind niederschmetternd, die Mitarbeiter oft ratlos. Neun von 14 Hotlines kamen über ein „Mangelhaft“ und „Ausreichend“ nicht hinaus . Lediglich der Anbieter Dell verfüge über gewisses Know How, dafür koste die Hotline einiges. Mit fünf Fragen konfrontiert, die sich mit den Themen Dateiverwaltung, Nutzung von älteren Programmversionen unter Microsoft XP sowie mit Backup-Lösungen befassten, beliefen sich die Gebühren bei Dell auf 18,24 Euro. Billiger, aber auch weniger effektiv waren die Hotlines von HP, Sony und Fujitsu- Siemens.mvd

0 Kommentare

Neuester Kommentar