Medien : WAZ mit Gewinn

Konzern begrüßt Kanzler-Vorstoß für ein liberaleres Kartellrecht

-

Die WAZMediengruppe hat im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Gesamtumsatz von etwa 1,9 Milliarden Euro erzielt und dabei eine Rendite im zweistelligen Bereich erwirtschaftet. Das teilte WAZ-Geschäftsführer Lutz Glandt mit. Rund 40 Prozent des WAZ-Umsatzes stammten aus dem Ausland. Der gegen den allgemeinen Markt-Trend erfolgreiche Medien-Konzern ist laut Glandt weiter an Zukäufen auch in Deutschland interessiert. Positiv wertete er den jüngsten Vorstoß von Bundeskanzler Schröder zur Liberalisierung des Kartellrechts im Pressemarkt. „Ich glaube, Bundeskanzler Schröder hat verstanden, dass es hier nicht um kurzfristige Gewinn-Interessen geht, sondern um die langfristige Sicherung einer vielfältigen Presse-Landschaft.“ Mit ihrem Modell habe die WAZ bewiesen, dass mehrere redaktionell eigenständige Zeitungen unter einem Verlagsdach einerseits gegeneinander konkurrieren und dennoch im Anzeigen- und Produktionsbereich von Synergie-Maßnahmen profitieren könnten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben