WDR-Talk-Sendung : Offenbar Fake-Anruf bei Domian

Ein nächtlicher Alarmanruf während der Live-Sendung von Talker Jürgen Domian im WDR, der möglicherweise ein übler Scherz war, wird offenbar ein Fall für die Justiz.

Jürgen Domian
Jürgen DomianFoto: dpa

Es werde geprüft, ob eine strafbare Handlung vorliegen könnte, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Bochum laut „Spiegel online“. Dabei könnte es um den Verdacht auf Vortäuschung einer Straftat gehen. Der WDR wollte diesen Sachverhalt am Mittwoch nicht kommentieren, auch nicht die Frage, wie solche Fake-Anrufe in einer Call-Sendung zu verhindern sein könnten.

In der Sendung hatte eine junge Frau in der Nacht zum Dienstag den Eindruck erweckt, sie werde während des Anrufs von ihrem Partner geschlagen. Mitarbeiter der Sendung alarmierten die Polizei. Die Beamten konnten nach eigenen Angaben die Anruferin noch in derselben Nacht in Castrop-Rauxel ausfindig machen, entdeckten jedoch keine Hinweise auf Gewalt.

In der „Bild“-Zeitung wird eine 23-jährige Christina mit den Worten zitiert, das Ganze habe ein Scherz sein sollen, der ihr nun „unendlich leid“ tue. Seit mehr als 20 Jahren können in der Live-Sendung „Domian“ Anrufer dem Moderator Jürgen Domian ihre Lebensprobleme schildern. Dabei geht es um bizarre Sexpraktiken, unerfüllte Wünsche und schwere Schicksalsschläge. In diesem Jahr will der 57-jährige Moderator aufhören. meh

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben