Medien : „Weg mit der Hängematte“

Kandidaten sollen mehr riskieren bei Jauch-Quiz

Günther Jauch bewegt sich mit seinem RTL-Quiz „Wer wird Millionär?“ auf einem Erfolgsniveau, von dem der Rest in Show-Deutschland nur träumen kann. 6,53 Millionen Zuschauer sahen im Schnitt die vergangene Staffel. Allerdings sind die Quoten während der 19 Saisons seit 1999 sanft, aber doch gesunken. RTL hat reagiert: In der 20. Staffel mit 31 Sendungen ist die wöchentliche Frequenz von drei auf zwei Ausgaben am Montag und am Freitag gesunken. Zudem wurde an den Spielregeln gearbeitet. Neu ist, dass jeder Kandidat auf mehr Risiko setzen kann. „Weg mit der Hängematte“ heißt daher der Slogan. Nimmt er auf dem Fragestuhl vor Jauch Platz, kann er sich entscheiden, ob er so wie bisher mit drei Jokern die 15 Fragen bis zur einen Million Euro Gewinn beantworten will. Er kann aber auch einen zweiten Weg wählen und künftig einen vierten Joker dazunehmen sowie einen erweiterten Telefonjoker nutzen. Dafür verzichtet der Mitspieler jedoch auf den garantierten Gewinn in Höhe von 16 000 Euro, sollte er bereits in eine fortgeschrittene Fragerunde vorgerückt sein. Er fällt dann bei einer falschen Antwort auf 500 Euro zurück.

Günther Jauch betont, die Spieler müssten nicht unbedingt nach dem neuen Regelwerk spielen, sie könnten es aber. „Dringend notwendig war die Änderung sicher nicht“, sagt der 51-Jährige. „Aber wir haben festgestellt, dass bei den meisten Kandidaten ab den sicheren 16 000 Euro der Ehrgeiz ein wenig nachgelassen hat. Wir hoffen nun, durch diesen zusätzlichen Joker ein bisschen das Risiko- oder Zocker-Gen freizulegen.“

Neben den neuen Regeln wird es neben dem „Prominenten-Special“ mehrere neue Specials geben. So spielen zum Beispiel in einem „Blind Date Special“ zwei Kandidaten, die sich bislang nur aus dem Internet kannten, um die Million. jbh

„Wer wird Millionär?“, 20 Uhr 15, RTL

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben