Medien : Werbemarkt wächst – Deutlich mehr Radio-Spots

-

Der Werbemarkt in den klassischen Medien von Zeitung bis Plakat hat im 1. Quartal 2005 um 4,0 Prozent auf 4,32 Milliarden Euro zugelegt. Neue Trends und der frühe Ostertermin hätten dafür gesorgt, dass das Bruttowachstum des Gesamtmarkts unvermindert anhalte, teilte der Geschäftsführer der Nielsen Media Research GmbH, Ludger Vornhusen, mit. Auch die auf den Preis abzielenden Werbekampagnen beispielsweise der Discounter und technischen Kaufhäuser stützten die Entwicklung. Vom Zuwachs der Bruttowerbeinvestitionen profitierte vor allem das Radio, das um 26,5 Prozent auf 280 Millionen Euro zulegte.

Bei den Zeitungen stiegen die Werbeeinnahmen um 7,4 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro. Allerdings erfasst Nielsen nicht die Rubrikenanzeigen und lokalen Kleinanzeigen, die für die Zeitungen von besonderer Bedeutung sind. Die Fernsehwirtschaft, auf die der größte Werbekuchen entfällt, verbuchte mit 1,8 Milliarden Euro einen Zuwachs von 2,6 Prozent. Einen Anstieg von 2,5 Prozent auf 112 Millionen Euro konnten die Fachzeitschriften verzeichnen. Dagegen gab es bei den Publikumszeitschriften einen Rückgang von 2,0 Prozent auf knapp 869 Millionen Euro. Auch die Plakatwerbung reduzierte sich um 0,4 Prozent auf knapp 121 Millionen Euro. Unter den Werbetreibenden fiel die Telekommunikationsbranche auf, die die Werbeinvestitionen um ein Viertel auf 120 Millionen Euro kürzte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar