Medien : „Wetten, dass?“ erstmals am Sonntag

Joachim Huber

„Wetten, dass ...?“ ist Europas erfolgreichste Fernsehshow. Bis zu 15 Millionen Zuschauer je Ausgabe bedeuten für Showmaster Thomas Gottschalk und das ZDF einen lieb gewonnenen Rekord – und die Verpflichtung, bei jeder neuen Show wieder so viele Zuschauer zu fesseln. Bislang war in der 24-jährigen Erfolgsgeschichte von „Wetten, dass ...?“ noch jeder Versuch der Konkurrenz zum Scheitern verurteilt, mit eigenen Shows, Filmen etc. der ZDF-Unterhaltung das Wasser zu reichen. Wenn Gottschalk nationale und internationale Prominenz aufs Sofa holt und deutschsprachige Mitmenschen dafür belohnt, dass sie 24 Bierkästen aufeinander stapeln können, dann räumt selbst RTL-Superstar Günther Jauch mit seinem Millionärsquiz das Feld.

Thomas Gottschalk muss auch Florian Silbereisen nicht fürchten. Silbereisen moderiert das „Fest der Volksmusik“ in der ARD, das nächste Mal am 14. Mai. Das ist ein Sonnabend und eigentlich auch der Termin für das so genannte Sommer-„Wetten, dass ...?“ aus dem türkischen Ort Aspendos. Es ist kein Risiko vorherzusagen, dass Gottschalk mehr Zuschauer einsammeln würde als Silbereisen. Aber wie viele mehr, das ist eben die Frage. Zehn, zwölf Millionen beim ZDF, sechs, acht Millionen in der ARD? Dieser Konkurrenz und den möglichen Spekulationen bei abgesunkener GottschalkQuote – Wann überholt das 23-jährige Goldlöckchen die 54-jährige Goldlocke? – wird das ZDF ausweichen. „Wetten, dass ...?“ aus der Türkei wird erstmals an einem Sonntag, am 15. Mai, ausgestrahlt. Das ist der Pfingstsonntag. Am nächsten Tag ist Pfingstmontag, also schulfrei. Das freut Vater, Mutter, Kind und wird der Quote nur nutzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben