"Wetten, dass...?"-Moderation : Schöneberger und Kerner wollen nicht

Nach der Absage von Hape Kerkeling haben auch Barbara Schöneberger und Johannes B. Kerner kein Interesse an der ZDF-Show.

Barbara Schöneberger hat anscheinend kein Interesse an der Moderation von „Wetten, dass..?“. „Ich möchte nicht Nachfolgerin von Thomas Gottschalk werden. Das ist der schwerste Job der Welt“, sagte die Entertainerin der Zeitschrift „Bunte“. Sie war immer wieder als mögliche Moderatorin für die ZDF-Show genannt worden und nach der Absage des Favoriten Hape Kerkeling vor eineinhalb Wochen eine der heißen Kandidatinnen.

Auch Johannes B. Kerner, der früher für das ZDF moderierte und dessen aktuelle Sat-1-Sendung zum Jahresende eingestellt wird, ist nicht interessiert. „Nein, ich will es nicht machen, ich bin doch nicht verrückt. Gottschalk soll einfach nach einem halben Jahr wiederkommen“, sagte er der Zeitschrift. Ob Schöneberger und Kerner überhaupt von ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut gefragt worden waren, bleibt unklar.

Thomas Gottschalk wird die Unterhaltungssendung am 3. Dezember zum letzten Mal moderieren. Danach wechselt er zur ARD, wo er am 23. Januar 2012 mit seiner fast werktäglichen Vorabendsendung „Gottschalk live“ beginnt. Das ZDF will sich mit der Klärung einer Nachfolgelösung Zeit lassen - derzeit steht eine Entscheidung zwischen Mitte Dezember und Mitte Januar in Aussicht. Kandidaten werden viele gehandelt - neben Schöneberger auch Markus Lanz, Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, Anke Engelke und die bisherige Co-Moderatorin Michelle Hunziker Tsp/dpa

4 Kommentare

Neuester Kommentar