WM 2014 - TV-Kolumne : Wo steckt Lukas Podolski?

Eines hat diese Fußball-WM schon erreicht: Mein Sohn ist durch sie zum Jäger und Sammler geworden. Fernsehen braucht er dafür nicht.

von
Objekte der Begierde
Objekte der BegierdeScreenshot: Tsp

Sein Objekt der Begierde: das offizielle DFB-Sammelalbum mit Platz für alle 34 Sammelkarten einer großen Lebensmittel-Filiale. Ab einem gewissen Einkaufswert gab und gibt es diese  Fußballbilder extra, an der Kasse. Die Einkaufspolitik im Haushalt des Kolumnisten hat sich durch diese Belohnung schlagartig geändert. Besser gesagt: die Einkaufsfrequenz. Uns mangelt es dadurch an nichts mehr. Und Wahrnehmungstheoretiker hätten ihre Freude an den kleinen Jägern und Sammlern. Das Zusammenstecken der bunten Bilder im Album ist für meinen Sohn deutlich interessanter als das Geschehen auf dem Fernsehbildschirm, Thomas Müller gesammelt viel wichtiger als Thomas Müller in Echtzeit beim Toreschießen zuzugucken.

Und ich bin ja nicht allein. Seit Wochen finden sich auf diese Weise Gemeinschaften von kleinen Jägern und Sammlern in deutschen Wohnstuben und Klassenzimmern, denen eine andere Form der Fußball-WM-Rezeption offenbar nicht möglich sind. Wobei die Form der Arbeitsteilung (der eine, Groß, kauft ein, der andere, Klein, steckt ein) genauso interessant ist wie der geschlechterübergreifende Ansatz.

Gibt es eine Geheimabsprache mit Joachim Löw?

 Dennoch steckt in diesem System der Wurm drin, und das muss jetzt mal aufgeschrieben werden. Es hat nichts damit zu tun, dass ein gewisser Sidney Sam und ein Marco Reuss gar nicht in Brasilien dabei sind, im Sinne der rechtzeitigen Bilderproduktion aber ein munteres Eigenleben im offiziellen DFB-Album führen dürfen. Es geht um die Ausbeute. Fünf Mal drückte die freundliche Verkäuferin dem Sammler Sidney Sam (den Abwesenden, ausgerechnet?!) in die Hand, aber keinen einzigen Lukas Podolski. Hallo, Wahrscheinlichkeitsrechnung? Es ist im Grunde unmöglich  20mal einkaufen zu gehen, jeweils ein Dutzend Bilder zu bekommen, und ein einziger Spieler ist immer nicht dabei.

Möglicherweise gibt es einen geheimen Zusammenhang zwischen der Aufstellungspolitik von Joachim Löw unten in Südamerika und der Fußballsammelbilderproduktion/Verteilung der Lebensmittelkette meines Vertrauens. Podolski spielt ja kaum. Warum soll es da noch Bilder von ihm geben? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass meinem Sohn die Lust an der WM langsam vergangen ist.

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar