Medien : WM geholt

-

Der 5. Juli 2000, ein Tag vor der Entscheidung, welches Land die Fußball-WM 2006 ausrichten darf. Die Redaktion des Satiremagazins „Titanic“ schickt ein Fax an die FIFA-Delegation in Zürich, das die Fußball-Welt für ein paar Tage auf den Kopf stellt: ein Bestechungsfax, das die WM nach Deutschland holen soll. Was in dem Fax stand, wie das alles genau ablief, ob es weitere Bestechungsversuche für weitere WMs geben wird, und was „Bild“-Zeitungs-Leser davon hielten („Sie sind ein ganz großes Schwein!“), steht in diesem kleinen Büchlein vom Ex-Chefredakteur der „Titanic“.meh

Martin Sonneborn, „Ich tat es für mein Land“. Bombus Verlag, 128 S., 12,90 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben