Medien : WM-NACHRICHTEN

-

In 24 Tagen beginnt die Fußball-Weltmeisterschaft. Hier finden sie Neuigkeiten von den Teams und den Vorbereitungen.

TOGO

Erstes WM-Team ist eingetroffen

Die Nationalmannschaft von Togo ist als erster der 32 WM-Teilnehmer in Deutschland eingetroffen. Das Team des deutschen Trainers Otto Pfister landete am Montagnachmittag in Stuttgart. Am Abend war ein Empfang von Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) geplant. Togo bestreitet am 13. Juni in Frankfurt sein erstes Spiel gegen Südkorea. dpa

SPANIEN

Fernando Morientes nicht dabei

Nationaltrainer Luis Aragonés strich den Angreifer vom FC Liverpool aus seinem Kader. Der Fußballlehrer gab Abwehrspieler Carlos Marchena vom FC Valencia bei der Bekanntgabe des Kaders den Vorzug. Die meisten nominierten Profis stehen bei Real Madrid und in Valencia unter Vertrag. dpa

UKRAINE

Mit Schewtschenko und Woronin

Stürmerstar Andrej Schewtschenko vom AC Mailand führt trotz seiner Knieverletzung das WM-Aufgebot an, dem der Leverkusener Stürmer Andrej Woronin als einziger Bundesliga-Profi angehört. Im 23-köpfigen Team, das Trainer Oleg Blochin in Kiew bekannt gab, sind sämtliche Stars dabei. Die erstmals qualifizierte Ukraine trifft in der Gruppe H auf Spanien, Saudi-Arabien und Tunesien. dpa

ANGOLA

Sieben portugiesische Legionäre

Das Team sucht sein Glück mit sieben Spielern von portugiesischen Vereinen. Größte Überraschung bei der Berufung des Kaders am Montag in Luanda war Mateus Galiano. Der Stürmer, der in der ersten portugiesischen Liga bei Gil Vicente spielt, soll offenbar die Stars Pedro Mantorras und Fabrice Akwa unter Druck setzen. Angola hat sein erstes Spiel am 11. Juni in Köln gegen Portugal. Weitere Vorrundengegner sind Mexiko und Iran. AP

COSTA RICA

Miller nicht im Aufgebot

Mit neun Spielern der WM 2002, aber ohne Stürmer Roy Miller tritt Deutschlands Auftaktgegner Costa Rica an. Das gab Nationaltrainer Alexandre Guimaraes in San José bekannt. Bekannteste Spieler sind Torjäger Paulo César Wanchope und der beim italienischen Zweitligisten Brescia unter Vertrag stehende Verteidiger Gilberto Martínez. Costa Rica trifft am 9. Juni im Eröffnungsspiel in München auf Deutschland. dpa

SCHWEIZ

Sieben Bundesliga-Spieler dabei

Die Schweiz fährt ohne ihren erfahrenen Spielmacher Hakan Yakin zur WM nach Deutschland. Nationaltrainer Jakob Kuhn berief Philipp Degen (Borussia Dortmund), Ludovic Magnin (VfB Stuttgart), Tranquillo Barnetta (Bayer 04 Leverkusen), Christoph Spycher (Eintracht Frankfurt), Marco Streller, Ricardo Cabanas (beide 1. FC Köln) und Raphael Wicky (Hamburger SV) in das Aufgebot. In der Gruppe G trifft die Schweiz auf Frankreich, Südkorea und Togo. AP/dpa

JAPAN

Takahara soll Torflaute beenden

Naohiro Takahara ist von Japans brasilianischem Trainer Zico am Montag in den Kader berufen worden. Angreifer Takahara, der vom Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt wechselt, ist einer von insgesamt sechs Spielern im Aufgebot, die bei europäischen Klubs unter Vertrag stehen. In der Vorrundengruppe F trifft Japan auf Weltmeister Brasilien, Kroatien und Australien. dpa

TSCHECHIEN

Rosicky und Koller nominiert

Nationaltrainer Karel Brückner berücksichtigte die Dortmunder Tomas Rosicky und Jan Koller, den Nürnberger Jan Polak, den Hannoveraner Jiri Stajner und den Hamburger David Jarolim in seinem Aufgebot. Weiterhin geht das Team mit Pavel Nedved von Italiens Meister Juventus Turin und Torwart Petr Cech vom englischen Meister Chelsea London auf die Reise nach Deutschland. dpa

SERBIEN-MONTENEGRO

Ljuboja und Krstajic im Kader

Der Stuttgarter Danijel Ljuboja und der Schalker Mladen Krstajic sind mit dabei. Nationaltrainer Ilija Petkovic entschied sich in Belgrad ansonsten für die erwartete Auswahl. Einzige Überraschung ist der in Basel unter Vertrag stehende Mittelfeldspieler Ivan Ergic, der als Ersatz für Zvonimir Vukic mitfährt. Das erste Spiel bestreitet das Team am 11. Juni in Leipzig gegen die Niederlande.AP

ELFENBEINKÜSTE

Guy Demel ist dabei

Als einziger Bundesligaprofi ist der Hamburger in das Aufgebot berufen worden. Angeführt wird der Kader, der am Montag vom französischen Trainer Henri Michel bekannt gegeben wurde, von Torjäger Didier Drogba (FC Chelsea). Mit Abib Kolo Toure und Emmanuel Eboue vom FC Arsenal kommen zwei weitere Profis aus der Premier League. Zum Auftakt trifft das Team auf Argentinien.ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar