Medien : WM-Qualifikationsspiel: Sat 1 überträgt Ukraine-Hinspiel

Joachim Huber

Das WM-Qualifikationsspiel Ukraine gegen Deutschland am 10. November in Kiew wird im Privatsender Sat 1 übertragen. Die ARD ist aus den Verhandlungen ausgestiegen. Nach ihren Angaben sind die Rechte, die beim ukrainischen Fußballverband liegen, für einen zweistelligen Millionenbetrag über die Agentur CWL an Kirch-Media und von dort aus weiter an den Privatsender verkauft worden. Das Rückspiel am 14. November in Dortmund wird das ZDF zeigen. Der Länderspiel-Vertrag von ARD/ZDF und dem Deutschen Fußball-Bund umfasst nur die Heimspiele der deutschen Mannschaft.

ARD-Programmdirektor Günter Struve erklärte, dass die Summe, die Sat 1 für das Spiel am 10. November bezahlen wird, für die ARD "einfach zu hoch ist". Es handele sich bei der Partie "wohlgemerkt nicht um die Weltmeisterschaft selbst, sondern um ein Qualifikationsspiel". ARD-Sprecher Rüdiger Oppers berichtete, der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen habe untersagt, sich an einem Bieter-Wettbewerb zu beteiligen.

Für 24 Spiele der Weltmeisterschaft 2002 zahlen ARD und ZDF rund 250 Millionen Mark an die Kirch-Gruppe. Dies ist vertraglich vereinbart, es gibt keine Klausel für den Fall, dass sich die deutsche Mannschaft nicht qualifiziert. Bei einem Scheitern sollen ARD/ZDF nach Ansicht des Münchner Medienunternehmens auf jeden Fall den vollen Betrag zahlen. "Wir haben einen Vertrag geschlossen unabhängig von den Teams, die an der WM teilnehmen", erklärte Kirch-Sprecher Hartmut Schultz. Dagegen will die ARD bei einer WM-Turnier ohne Deutschland neue Gespräche mit dem Rechteinhaber führen. "Dann müssten wir mit Kirch über eine neue Preisgestaltung reden", sagte Oppers.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben