Medien : Wo bleibt da die Aufklärung?

-

Herr Gellweiler, was hat Sie in der vergangenen Woche in den Medien am meisten geärgert?

Trotz großer Aufklärungskampagnen wächst in Deutschland die Sorglosigkeit gegenüber der unheilbaren Immunschwäche Aids, werden weniger Kondome genutzt. Was das mit Medien zu tun hat? Mich ärgert, dass in vielen Spielfilmen und Fernsehproduktionen die Protagonisten zwar hurtig miteinander ins Bett steigen – der dezente Schwenk auf das Nachtkästlein mit den Kondomen in der Schublade allerdings unterbleibt. In meinen Augen wird die Sorglosigkeit im Umgang mit Aids durch diese Szenen mehr als gefördert. Das kleine Ding hilft nicht nur beim Schutz vor Aids, sondern verhindert auch eine ungewollte Schwangerschaft – damit im Überschwang der Gefühle nichts daneben geht.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Gefreut hat mich am Freitag die 300. Folge der Krimiserie „Der Alte“. Als 1977 zum ersten Mal eine Folge über deutsche Bildschirme flimmerte, war ihr Erfolg sicherlich noch nicht vorauszusehen. Schön, dass es nicht nur noch um emotionale „Reality“ geht.

Armin Gellweiler, 39, ist Chefredakteur beim Internet-Portal von Web.de. Er ist dort neben den Nachrichten auch für die Online-Magazine

verantwortlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar