Wowereit bei Maischberger : Talkrunde mit dem Noch-Regierenden

Klaus Wowereits erster großer Auftritt nach der Ankündigung seines Rücktritts findet heute Abend in der Talkshow "Menschen bei Maischberger" statt. Der Noch-Regierende ähnelt dort einem Wellness-Wowi, meint Bernd Matthies. Ein Blick vorab.

von
Klaus Wowereit war öfters Gast in Talkshows. Zum ersten Mal sitzt er bei Maischberger als bald-nicht-mehr Bürgermeister.
Klaus Wowereit war öfters Gast in Talkshows. Zum ersten Mal sitzt er bei Maischberger als bald-nicht-mehr Bürgermeister.Foto: DPA

Weit ist es nicht mehr bis zum Wellness-Wowi. Der noch amtierende Berliner Regierungschef gibt sich entspannt bis zum Abwinken – das ist der Eindruck, den er heute Nacht in der Talkshow von Sandra Maischberger vermitteln wird. Die anderen Gäste der Aufzeichnung vom Nachmittag standen wie Desiree Nick ohnehin an seiner Seite, hatten wie Eberhard Diepgen und Wolfgang Kubicki großes Verständnis für seine Situation – oder blieben ohne Biss wie Nikolaus Blome vom Spiegel. Aber es schien wohl schwer zu sein, aggressive Wowereit-Feinde zu finden, und so kam die schärfste Kritik an seiner Amtsführung aus einer ZDF-Konserve: Oliver Welkes Geschimpfe war dann aber, wie Satire zumeist, von den Fakten viel zu weit weg, um den Beschimpften aus der Ruhe zu bringen. Ohnehin schien Wowereit auf dem Weg zum Talkshow-Genießer einen Schritt vorangekommen zu sein: Er könne sich ja durchaus vorstellen, Moderator zu werden, sagte er auf Fragen nach seiner beruflichen Zukunft. Und Berlin generell? „Ich bleibe in Berlin“ sagte er, das sei die Antwort, die er auch schon gegeben habe, als man ihn seinerzeit nach seinen Kanzler-Ambitionen gefragt habe. Eberhard Diepgen, mindestens ebenso entspannt und selbstironisch, ist wohl nicht wirklich traurig darüber, dass ihm Wowereit durch seinen Putsch mit der Linkspartei 2001 die Qual der Flughafenaufsicht abgenommen hatte. Den Rücktritt könne er gut verstehen, sagte der Berliner Altbürgermeister, denn zehn Jahre in einer solchen Aufgabe seien in der aktuellen Medienlandschaft und ihrer permanenten Aufgeregtheit durchaus genug.

Lesen Sie nach der Sendung auf tagesspiegel.de wie der Auftritt von Klaus Wowereit bei Maischberger war.

Menschen bei Maischberger, ARD, 23 Uhr

7 Kommentare

Neuester Kommentar