Medien : Wünsch dir was

Champions League: Sat 1 lässt die Zuschauer anrufen und bezahlen

-

Bayern oder Stuttgart? Wer zurzeit den besseren Fußball spielt, ist hier nicht die Frage. Erstmals hat Sat 1 die Zuschauer entscheiden lassen, welches ChampionsLeague-Spiel in drei Wochen (25./26.November) übertragen wird – per einwöchigem Telefon-Voting. Zwei 0137-Nummern standen zur Auswahl bereit. Kosten pro Anruf: 49 Cent, aus dem Festnetz. Keine schlechte PR in eigener Sache eigentlich. Am Mittwoch, dem letzten Abstimmungstag, deutete sich eine Überraschung an, meldete da geheimnisvoll die „Bild“-Zeitung, der Partner von Sat 1. Lag das Stuttgart-Spiel vorn? Einen Tag später sah die Sache vielleicht schon anders aus. Bayern München hatte gegen Lyon verloren. Während der Partie am Mittwoch trommelte Moderator Oliver Welke für die TV-Aktion, die um Mitternacht endete.

Spannungsmäßig ist die Sache klar. Über zehn Millionen Zuschauer verfolgten das Mittwoch-Spiel. Länderspiel-Niveau. Bayerns Auftritt bei Celtic Glasgow wird noch mehr Leute interessieren. Stuttgart ist vor dem Heimspiel gegen Glasgow Rangers fast durch. Das Ergebnis des Tele-Votings hütete Sat 1 am Donnerstag trotzdem wie den Schatz von Fort Knox. Schließlich sollen die Fans heute die „Bild“-Zeitung kaufen, wo drin steht, welches Spiel übertragen wird.

Dabei wurde ihnen schon beim Anrufen in die Tasche gegriffen. Wunschspiel der Woche hin, Fan-Entscheid her: Die 49 Cent pro Anruf hinterlassen einen schalen Nachgeschmack. Dahinter stecke natürlich auch eine Organisation, sagt Sat-1-Sprecherin Kristina Faßler. Die Gebühr liege jedoch nicht nur unter Porto-Niveau, sondern unter dem Schnitt der Öffentlich-Rechtlichen, zum Beispiel beim ZDF. „Es ist bei allem Hin und Her eine faire Nummer. Die Zuschauer wissen, was sie tun.“ Genau. Sie können eine Reise zum Endspiel der Champions League im Mai gewinnen. In Gelsenkirchen.meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben