Medien : ZDF: Acht Personen suchen einen Intendanten

jbh

Der ZDF-Fernsehrat hat am Freitag eine Findungskommission berufen, die sich mit der Auswahl eines neuen Intendanten befassen soll. Fernsehratschef Konrad Kraske sagte, die achtköpfige Kommission werde noch im Juni die Arbeit aufnehmen. Voraussichtlich werde es gegen Jahresende zur Wahl eines neuen Intendanten kommen. Die Amtszeit von Stolte, der nicht wieder antritt, läuft zum 14. Februar 2002 aus. In der Findungskommission sind die Vertreter der Parteien in der Mehrheit. Der SPD zurechenbar sind Klaus Rüter und Anke Fuchs, für die CDU gehören dem Gremium Maria Böhmer und Konrad Kraske an, die CSU entsendet Winfried Scharnagl. Weitere Mitglieder sind Roland Issen (Deutsche Angestellten-Gewerkschaft), Wolfgang Jäger (Rektor Universität Freiburg) und Andrea Urban (Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen).

Intendant Dieter Stolte kündigte vor dem Fernsehrat an, dass dem Sender trotz gestiegener Gebühreneinnahmen erneut ein Defizit in dreistelliger Millionenhöhe droht. Die rechnerische Finanzlücke beläuft sich bis 2004 auf 1,032 Milliarden Mark. Nach Stoltes Angaben soll durch ein Sparpaket bei Programm, Personal und Sachaufwendungen dieser Fehlbetrag auf unter 200 Millionen Mark gedrückt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben