ZDF : „FAZ“-Journalist Schmiese geht zum „Morgenmagazin“

Wulf Schmiese wird Christian Sievers als Moderator im ZDF-„Morgenmagazin“ nachfolgen. Dies wurde dem Tagesspiegel aus Senderkreisen bestätigt.

 Schmiese arbeitet momentan als politischer Korrespondent der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ im Hauptstadtbüro des Blattes. Schwerpunkt seiner derzeitigen Arbeit sind die deutsche Außenpolitik und die Unionsparteien. Schmiese, geboren 1967 in Münster, hat zuerst für die „Welt“ als Parlamentskorrespondent in Bonn, später Berlin gearbeitet, 2001 ging er zur „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ und dann zur „FAZ“. Zu seiner künftigen ZDF-Aufgabe ist er über ein Casting gekommen. Mit seinem ersten Einsatz wird Anfang des nächsten Jahres gerechnet; bis dahin fliegt Normen Odenthal („heute nacht“) vom Sendersitz Mainz in die Hauptstadt ein, um das „Morgenmagazin“ übergangsweise zu moderieren. Christian Sievers, lange Jahre Moderator der Sendung und überdies der „Mann der Zahlen“ in den Wahlsendungen im Zweiten, leitet seit Anfang Oktober das ZDF-Studio in Tel Aviv. jbh

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben