ZDF-Krimi am Bodensee : Nicht nur die Leiche verheddert sich

Jeder kennt jeden, niemand hat eine reine Weste und selbst die Kommissare gehören auf die Therapeutencouch. Im Bodensee-Krimi des ZDF gerät die Aufklärung des Mordes zur Nebensache.

von
Kämpfen mehr gegen ihre eigenen Dämonen als mit der Aufklärung des Mordes: Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) aus Österreich und ihr deutscher Kollege Micha Oberländer (Matthias Koeberlin, Mitte).
Kämpfen mehr gegen ihre eigenen Dämonen als mit der Aufklärung des Mordes: Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten) aus Österreich und...Foto: ZDF

Dabei ist der Anfang durchaus vielversprechend: Der Bug des Schiffes teilt das ruhige Wasser, ganz langsam fährt die Kamera zurück, bis das Steuerhaus sichtbar wird und erkennbar wird, dass es sich nur um ein Fischerboot handelt. Es sind nur wenige Fische, die der alte Mann aus dem Netz zieht – und einen grausiger Beifang: die Leiche einer jungen Frau, die sich in den Maschen des Netzes verheddert hat. „Die Toten vom Bodensee – Stille Wasser“, so lautet der Titel des neuen Falls für die deutsch-österreichische Ermittlergruppe mit dem Deutschen Micha Oberländer (Matthias Koeberlin) und der aus Wien stammenden Hannah Zeiler (Nora von Waldstätten). Tatsächlich bleibt es nicht bei der einen Leiche, bei der es sich um eine sehr kontaktfreudige Lehrerin handelte und die ganz offensichtlich nicht ertrunken ist.

Ihr Tod ist jedoch nur der Anlass für eine mittelmäßig konstruierte Gesichte (Buch: Timo Berndt, Regie: Andreas Linke), in der irgendwie jeder jeden kennt, niemand eine reine Weste hat und alle zusammen einen Termin bei einem Psychiater benötigen. Das gilt ganz besonders für die Kommissare selbst. Micha Oberländer steht knapp vor der Verwahrlosung. Er schläft nur noch in seinem alten VW-Bus und gehört samt Frau zum Paartherapeuten. Hannah Zeiler, die Frau mit dem versteinerten Gesicht, bekommt Flashbacks in ihre Kindheit, als bei einem Segelunfall ihre Mutter starb und ihr Vater verschwand. Oberländer und Zeiler kämpfen mehr gegeneinander als sich um den Fall zu kümmern. Das übrige Personal wetteifert darin, sich ganz besonders verdächtig zu machen. Am normalsten verhält sich noch die kleine schlafwandelnde Noemi (Nara Köpfle), die Oberländer am Haus ihrer toten Lehrerin gefunden hat. Sie weiß erheblich mehr als sie sagt. Kurt Sagatz

„Die Toten vom Bodensee – Stille Wasser“, ZDF, Montag, 20 Uhr 15

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar