Medien : "Zeit-Punkte": Die Magazin-Reihe bleibt

usi

Die Magazin-Reihe "Zeit-Punkte" wird entgegen der Aussage von "Zeit"-Chefredakteur Michael Naumann nicht mit der Ausgabe vom 7. Juni eingestellt. Zwar werde die Redaktion der Wochenzeitung das Blatt nicht mehr machen, sagte Geschäftsführer Rainer Esser dem Tagesspiegel, der Verlag arbeite jedoch seit zwei Wochen mit Kooperationspartnern an einem neuen redaktionellen und Vertriebs-Konzept für "Zeit-Punkte". Es soll als kleines Beiboot innerhalb des Verlages erhalten und fortgeführt werden. Das erste Heft mit neuem, nicht mehr monothematischem Konzept wird im Oktober erscheinen.

Am vergangenen Dienstag hieß es noch, "Zeit-Punkte" würde eingestellt. Dies bestätigte Michael Naumann (Der Tagesspiegel berichtete). Den Entschluss begründete er mit den Kosten und dem mangelnden Anzeigenaufkommen. Demnach wäre das 7 Mark 50 teure Magazin nur dann lukrativ, wenn es 150 000 bis 200 000 Exemplare verkaufen würde. Die durchschnittliche Auflage liegt jedoch bei 45 000.

"Zeit-Punkte" erscheint seit 1992 und wurde erst Ende des vergangenen Jahres überarbeitet. In der Heftreihe bündelte die Redaktion die besten Texte aus der "Zeit" und verknüpfte sie mit Reportagen, Interviews und Kommentaren, die eigens für die Magazin-Reihe geschrieben wurden. Bisher wurden über dreißig Titel produziert - zu Themen wie Informationstechnologie, Bildung/Ausbildung, Wissenschaft, Politik, Reise sowie Essen und Trinken.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben