Medien : Zeitschriften verkaufen mehr Anzeigen

-

Das Anzeigengeschäft der Zeitschriften hat sich im vergangenen Jahr etwas erholt. Das Aufkommen der Publikumszeitschriften sei 2004 erstmals seit 2001 wieder gestiegen, teilte der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) mit. Mit insgesamt 229 302 Anzeigenseiten buchten die Werbetreibenden 3,6 Prozent mehr Anzeigen als im Vorjahr. Man müsse aber abwarten, ob der „kleine Aufschwung“ eine wirkliche Trendwende signalisiere, sagte Karl Dietrich Seikel, VDZVorstandsvorsitzender für Publikumszeitschriften und Geschäftsführer des Spiegel Verlages. Zu den größeren Gewinnern gehören laut der Statistik vor allem monatliche Frauenzeitschriften (plus 7 Prozent), die Wirtschaftspresse (plus 5,3 Prozent) und die aktuellen Zeitschriften und Magazine (plus 3,2 Prozent). Das Verhältnis von Anzeigen zu redaktionellen Inhalten betrug 25,6 Prozent (2003/26,7 Prozent) und hat sich damit weiter leicht zu Gunsten der Redaktionen verschoben. 2003 hatte der Anzeigenmarkt noch 0,3 Prozent verloren. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben