Zeitungen : "taz" bezahlt CSU-Debakel

Eine Werbeaktion kostet die linke Berliner Tageszeitung mehr als geplant. Sie wettete mit Neuabonnenten auf die Niederlage der CSU.

Die linke Berliner Tageszeitung „taz“ kommt das CSU-Debakel bei der bayerischen Landtagswahl teuer zu stehen. Sie hatte Neuabonnenten versprochen, für jeden Prozentpunkt der CSU unter der 50-Prozent-Hürde die Zeitung einen Monat kostenlos auszuliefern. Angesichts des Ergebnisses von 43 Prozent vor dem Komma erhalten nun die Neukunden sieben Monate lang die „taz“ geschenkt. 50 Abonnenten kommen in den Genuss der Rabattaktion. Der stellvertretende „taz“-Chefredakteur Reiner Metzger sagte, eigentlich habe er schlimmstenfalls mit drei Monaten gerechnet. Die chronisch klamme „taz“ verliere dadurch über 11 000 Euro. Doch die Führung der Zeitung sei sich einig, so Metzger: „Das ist uns dieses Wahlergebnis wert.“ ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben