Medien : „Zizou holt uns den Pokal“

-

„Wirklich enorm“ sei der Auftritt der französischen Mannschaft gegen den Topfavoriten Brasilien gewesen, findet Gilles Dhers. Vor wenigen Tagen noch hatte der Pariser Sportreporter die Leistung der „Bleus“ als „äuß erst armselig“ bezeichnet und der Mannschaft ein Ausscheiden im Achtelfinale vorhergesagt. Nun räumt der Journalist, der für die Tageszeitung „Libération“ von der WM berichtet, den Mannen um Zidane beste Chancen auf den Pokal ein. „Niemand, abgesehen vielleicht von der Mannschaft selbst, konnte sich das vor zwei Wochen vorstellen“, meint Dhers, ganz Frankreich sei überrascht von dem plötzlichen Erfolg.

Schließlich hatten die französischen Medien den Superstar ihrer Nationalelf ein wenig vorschnell abgeschrieben; in den letzten Wochen war dort lang und breit darüber diskutiert worden, „dass Zidane alt und langsam ist und das Spiel nicht mehr ankurbelt“. Doch mit seinem grandiosen Auftritt im Viertelfinale habe Zizou seine Kritiker eines Besseren belehrt, findet der Reporter – und überhaupt: Ohne Zidanes Comeback hätten es die Franzosen wohl gar nicht erst geschafft, sich für die WM zu qualifizieren.

Die unverhoffte Stärke der „Bleus“ kann die Laune von Gilles Dhers nur steigern, der begeistert ist von dem ganzen Turnier, „seiner Atmosphäre und seinen Spielen“, aber auch von der Stadt Berlin, für deren Erkundung er sich am liebsten einen ganzen Monat frei nehmen würde. Das Einzige, das den Franzosen wirklich nervt, sind „die überteuerten Preise, die Fifa und Deutsche Telekom in den Medienzentren für eine Internetverbindung verlangen“: Mit einer Pauschale von „290 Euro allein für die Dauer der Vorrunde“ lägen die Preise deutlich über denen anderer Weltmeisterschaften. katz

0 Kommentare

Neuester Kommentar