Zu meinem ÄRGER : Alles andere ist Schmarrn

Unergiebige Talks nach den AfD-Erfolgen und erfolgreiche Fußball-Bayern: Manuel Möglich, seit Kurzem auch Radioeins-Moderator, über die zurückliegende Medienwoche.

Manuel Möglich arbeitet als Autor, Filmemacher und Reporter. Seit Kurzem ist er zudem Moderator der RBB-Welle Radioeins.
Manuel Möglich arbeitet als Autor, Filmemacher und Reporter. Seit Kurzem ist er zudem Moderator der RBB-Welle Radioeins.Foto: rbb/Thomas Ernst

Herr Möglich, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Das Abschneiden der AfD bei den Landtagswahlen hat mich erschrocken. Wie man darüber in den renommierten Politshows diskutierte, allen voran bei „Hart aber fair“, ärgerte mich schon. Frank Plasberg und sein Team sendeten montags, sie hatten mehr Zeit zur Vorbereitung als die Kollegen am Wahlsonntag. Genutzt haben sie die nicht. Viele Floskeln, wenig Erkenntnisgewinn.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Der Einzug von Bayern München ins Viertelfinale der Champions League. Ein grandioses Fußballdrama, total irre, brutal glücklich, aber nach 120 Minuten halt weiter. Oder wie es die Sportzeitung „Marca“ aus Spanien zusammenfasste: „Bayern ist völlig am Boden und steht in einer glorreichen Nacht wieder auf. DAS ist Fußball, macht euch nichts vor. Alles andere ist Schmarrn!“

Welche Webseite empfehlen Sie?

thestoryinstitute.com mag ich gerade ganz gerne. Eigentlich eine Art Fotografenrepräsentanz, doch auf der Seite lassen sich auch etliche Geschichten zu ganz unterschiedlichen Themen und sogar gedrehte Reportagen finden.


Manuel Möglich arbeitet als Autor, Filmemacher und Reporter. Seit Kurzem ist er zudem Moderator der RBB-Welle Radioeins.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben