Zu meinem ÄRGER : Da hilft kein Piratengedöns!

Volker Panzer, Moderator der ZDF-Talksendung "Nachtstudio", ordnet die Medienwoche ein.

Foto: ZDF
Foto: ZDFFoto: Jürgen Detmers

Herr Panzer, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?



Als hätten sie alle nur darauf gewartet – oder anders formuliert, was war eigentlich vor den Piraten? Alle sich für wichtig haltenden Printmedien, von „Cicero“ über „Spiegel“ bis „Zeit“, konnten kaum die digitalen Rotationsmaschinen stillhalten vor lauter Piratengedöns. Mal hämisch, mal kritisch, manchmal mit Schaum vor dem Mund, mal in vorauseilender Zustimmung, füllten die Leitartikler und Rechthaber die Titelseiten. Was mich dabei ärgerte, war weniger die überhebliche Art, mit der man sich dieser neuen Partei näherte, sondern der Zeitpunkt. Schon vor zwei Jahren hätte man diese Partei ja nach allen Regeln der Kunst durchleuchten können. Erst als die Piraten von den „Menschen da draußen im Lande“ gewählt wurden, reagierten die Insider mit den gängigen Klischees: „kein Konzept, keine Ahnung“. Vielleicht, liebe KollegInnen, sagen die Piraten ja nur wie das Kind im Andersenmärchen: „Aber der Kaiser ist ja nackt“. Oder: die politische Welt ist rund und keine flache Scheibe.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Es kann nicht oft genug betont werden, wie segensreich das öffentlich-rechtliche Radio ist, allen voran Deutschlandradio Kultur und mein Lieblingssender Deutschlandfunk. Es ist ein Labsal, den Tag dort zu verfolgen. Alle halbe Stunde Nachrichten, Interviews auf hohem Niveau, Durchblickersendungen, die sich wohltuend unaufgeregt von Zeitungsberichten abheben.

Welche Webseite können Sie empfehlen?

Empfehlen kann ich mit gutem Gewissen www.achgut.com. Da kann man sich richtig schön ärgern und manchmal sogar freuen.

Volker Panzer

moderiert im ZDF die sonntägliche Talksendung „Nachtstudio“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben