Zu meinem ÄRGER : Das Deutsch der Moderatoren

Steffen Seibert über einen falschen jugendlichen Ton und eine wohltuende Bourbon-Stimme.

Seibert
Steffen Seibert -Foto: dpa

Herr Seibert, worüber haben Sie sich in den Medien in dieser Woche am meisten geärgert?



Über das hingeschlampte, fehlerstrotzende Deutsch mancher Moderatoren auf dem ansonsten sehr brauchbaren Radiosender hr info. Ich glaube, sie verwechseln das mit einem entspannt-„jugendlichen“ Ton – schlimmes Missverständnis.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich gefreut haben?

Über mehrere Stücke der wunderbaren, unerreichten CNN-Washingtonberichterstatterin Candy Crowley. Sie textet rasiermesserscharf, hat eine Stimme, als gurgele sie morgens mit Bourbon, und ist glücklicherweise auch optisch nicht der im US-Fernsehen so bevorzugte Cheerleader-Typ. Wenn ich Candy Crowley höre, lasse ich alles stehen und liegen – ich brauche dringend ein Autogramm.

Welche Website können Sie empfehlen?

Da bin ich nicht sehr entdeckungsfreudig, das frisst mir zu viel Zeit. Kann also nur empfehlen, was bei mir unter Favoriten steht: heute.de, Spiegel.de, Sparkasse-Mainz.de, oper-frankfurt.de, nytimes.com und elpais.com. Aber mehr braucht doch auch kein Mensch, oder?

Steffen Seibert,

ZDF-Moderator in „heute“ und „heute-journal“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben