Zu meinem ÄRGER : Der Trick mit den Wiederholungen

Der Zauberer und Schauspieler Christoph von Gonschor ärgert sich darüber, wie man ins "falsche" Programm gelockt wird.

Herr von Gonschor, worüber haben Sie sich diese Woche in den Medien am meisten geärgert?

Dass wieder einmal Sendungen zur Primetime in der Wiederholung liefen, ohne dass sie in den Fernsehzeitschriften auch als solche gekennzeichnet wurden – das passiert immer öfters und nervt. Vielleicht ist das ja der Trick: Man wird zum Einschalten verleitet, und wenn man dann feststellt, dass man die Sendung bereits kennt, hat man den Anfang bei der Konkurrenz schon verpasst.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Dass es ein neues Eisbärenbaby in Nürnberg gibt und dadurch die Knut-Hysterie ein Ende hat. Für Deutschlandreisende aus Amerika und Asien haben wir neben Eisbär Knut und Schloss Neuschwanstein nun endlich eine dritte Sehenswürdigkeit – mit dem originellen Namen aus der „Bild“-Zeitung: „Knutschi“.

Christoph von Gonschor, Zauberer, Schauspieler, weist mittwochs (21 Uhr 15) im Verbrauchermagazin auf Sat 1 als einer von drei „Abzockern“ auf Praktiken von Betrügern hin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben