Zu meinem ÄRGER : Die Straße hat keinen Geschmack

Herr Safier, worüber haben Sie sich in den Medien in der vergangenen Woche am meisten geärgert?

Achim Winter ist als eine Art Comedyreporter unterwegs für „Hallo Deutschland“ (ZDF) und macht Straßenumfragen, die so amüsant sind wie eine Netzhautspülung. Das ist an sich nichts Besonderes, gibt es doch gefühlte vier Millionen „lustige“ Straßenumfrager im Fernsehen. Aber der Mann hat zum Fall des in der Türkei inhaftierten Marco W. den Menschen anzügliche Fragen gestellt, die sowohl gegenüber dem im Gefängnis sitzenden Jungen als auch gegenüber dem englischen Mädchen eine Frechheit waren. Die beiden, über die er sich lustig gemacht hat, sind noch Kinder. Und auch wenn Deutschlands Comedians denken, dass jede Geschmacksübertretung an sich schon witzig ist – so einfach ist es dann doch nicht, Humor zu erzeugen.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Jörg Jaksches Interview im „Spiegel“. Ganz eindrücklich wurden einem da mehrere Dinge ganz klar vor Augen geführt, warum es so wichtig ist, Doping zu bekämpfen. Nicht etwa nur wegen der hoch bezahlten Sportler, die ihre Gesundheit gefährden, sondern auch und gerade wegen der vielen heranwachsenden Leistungssportler, für die diese Menschen Vorbild sind.

David Safier, Drehbuchautor („Berlin, Berlin“, „Zwei Engel für Marmor“). Vor kurzem wurde sein Romandebüt „Mieses Karma“ veröffentlicht (Kindler Verlag).


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben