Zu meinem ÄRGER : Die Toilette von Prinz William

Julia Westlake, Moderatorin des NDR-„Kulturjournal“, freut und ärgert sich über die Medienwoche.

Foto: NDR
Foto: NDRFoto: NDR/H&S/Hergen Schimpf

Frau Westlake, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über den royalen Overkill! Die Uralt-Geliebte von Carl Gustav nervt bei Markus Lanz, von William und Kate weiß ich jetzt leider sogar, dass ihre Toiletten mit Regenwasser gespült werden – und bei den von Bismarcks gibt’s keinen Alkohol mehr für Carl-Eduard. Dafür aber Streit ums Erbe. Kommt wohl in den besten Familien vor – siehe auch Neven DuMont! Ärgerlich aber, wenn wie im Fall des Kölner Verlagshauses eigene Zeitungen und sogar der Presserat (!) instrumentalisiert werden sollen – ein über die Medien ausgetragener Streit, der da nicht hingehört.

Gab es auch etwas, über das Sie sich freuen konnten?

Gut fand ich den Artikel im „Spiegel“ über Hamburgs Kulturproblem. Endlich mal zur Sache und keine Polemik.

Welches Internet-Video können Sie empfehlen?

Unbedingt in der ARD-Mediathek alle Folgen von „Im Angesicht des Verbrechens“ gucken! Haben ja unbegreiflicherweise viel zu wenig Menschen getan, als es im Fernsehen lief. Hier der direkte Link, unter dem die Serie noch bis Ende 2010 abzurufen ist: www.ardmediathek.de/ard/servlet/content/3516914? documentId=5360144

Julia Westlake,

Moderatorin des

NDR-„Kulturjournal“.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben