Zu meinem ÄRGER : Ein Hoch auf Katrin Sass

Jürgen Rummel, Night-Talker beim Berlin-Brandenburger Sender radio B2, ordnet die Medienwoche ein.

Foto: Promo

Herr Rummel, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Am meisten geärgert habe ich mich darüber, dass die Berichterstattung zu dem Sexismusvorwurf gegenüber Rainer Brüderle anscheinend überhaupt kein Ende mehr nimmt. Unabhängig davon, ob die Beschuldigung gerechtfertigt ist, so kann doch keiner mehr ertragen, wie hier künstlich ein Thema über Tage durch die Medien geschleift wird. Viele Journalisten merken nicht einmal, dass sie sich dabei ins eigene Fleisch schneiden. Welcher Politiker wird jetzt noch kurz vor Mitternacht vertrauensvoll mit einer Journalistin an der Bar sitzen und frei sprechen.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Am meisten habe ich mich in der vergangenen Woche über den Auftritt von Katrin Sass in der ZDF-Talkshow von Markus Lanz gefreut. Endlich mal jemand, der Tacheles über den RTL-Dschungel gesprochen hat. Wer glaubt denn wirklich, die Kandidaten gehen der Abenteuerlust wegen ins Dschungelcamp. Klar gehen die sogenannten Stars der Kohle wegen in den Urwald – Sass war nicht mehr zu bremsen, da kam selbst Markus Lanz nicht mehr hinterher. Gratulation – ein Hoch auf die tolle Schauspielerin Katrin Sass!

Welches Video würden Sie empfehlen?

Für alle, die den grandiosen Auftritt von Katrin Sass verpasst haben: www.markuslanz.zdf.de.

Jürgen Rummel

moderiert beim Berlin-Brandenburger Sender radio B2 seit Mitte Janaur die Call-in-Sendung „radio B2 Nachtgespräch“.

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben