Zu meinem ÄRGER : Empörung beim „Dieselgate“

Jens Riehle, Abteilungsleiter für die Formate „Zibb“ und „RBB um 4“ beim Rundfunk Berlin-Brandenburg, ärgert sich über scheinheilige Empörung und freut sich über einen Text von Sascha Lobo.

Jens Riehle ist Abteilungsleiter für die Formate „Zibb“ und „RBB um 4“ beim Rundfunk Berlin-Brandenburg.
Jens Riehle ist Abteilungsleiter für die Formate „Zibb“ und „RBB um 4“ beim Rundfunk Berlin-Brandenburg.Foto: rbb/Gundula Krause

Herr Riehle, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien denn am meisten geärgert?

Geärgert haben mich die vielen etwas scheinheiligen Empörungen von Journalisten-Kollegen zum sogenannten „Dieselgate“ bei VW. Seit Jahren haben Motorjournalisten und Verkehrsklubs auf die gewaltigen Diskrepanzen zwischen den Verbrauchsangaben der Autohersteller und den tatsächlich gemessenen Werten hingewiesen. Der Betrug am Verbraucher war allgemein bekannt und wurde hingenommen. Natürlich ist die kriminelle Energie von VW-Managern erschreckend, aber doch nicht wirklich überraschend. Oder hat wirklich jemand geglaubt, ein zwei Tonnen schweres Auto könne mit drei, vier Litern Diesel einhundert Kilometer weit fahren?

Gab es etwas in den Medien in dieser Woche, worüber Sie sich freuen konnten?

Eine Kolumne von Sascha Lobo bei Spiegel Online: Die digitale Deutung des Dieseldebakels. Darin stellt Lobo die These auf, dass der VW-Betrug den verzweifelten Versuch darstellt, den deutschen Technikvorsprung beim Verbrennungsmotor mit allen Mitteln in eine Zukunft zu retten, die längst alternativen Antriebskonzepten gehört. Absolut lesenswert!

Ihre Lieblingswebsites?

Zum einen das Abschlussprojekt des neunten Jahrgangs der Electronic Media School – einer der besten „Brutstätten“ für Journalistennachwuchs. Die jungen Kollegen präsentieren unter www.5pluseins.de fünf wichtige News und ein softes Bonusthema als mobile Videos im Hochkantformat. Begeistert hat mich auch der Blog metamorphosen-des-verlassenen.tumblr.com der 19-jährigen Vivian Heitsch. Sie hat zahlreiche verlassene Orte in Brandenburg entdeckt und erforscht.

1 Kommentar

Neuester Kommentar