Zu meinem ÄRGER : Etwas mehr Pietät, bitte!

Anna Kyrieleis, Leitern der RBB-"Abendschau" ordnet die Medienwoche ein.

Foto: RBB
Foto: RBB

Frau Kyrieleis, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Das Familiendrama in Gatow ist ein fürchterliches, unfassbares Ereignis. Ich finde es geschmacklos, die Kinderfotos aus glücklichen Zeiten im Großformat auf der Titelseite einer Zeitung zu zeigen. Auch mit Rücksicht auf trauernde Verwandte und Freunde ist es pietätlos, die toten Kinder so massiv in die Öffentlichkeit zu zerren. Darüber habe ich mich geärgert.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich gefreut haben?

Freunde eines 27-Jährigen, der an Leukämie erkrankt ist, haben durch viel Öffentlichkeitsarbeit geschafft, dass sich am vergangenen Wochenende hunderte Menschen typisieren ließen. Sie haben dafür gesorgt, dass viele Medien über Christoph aus Berlin berichtet haben, dadurch helfen sie nicht nur ihm, sondern auch anderen Betroffenen.

Welche Webseite können sie empfehlen?

www.berlinfolgen.de: Hier erzählen Berliner ihre ganz persönlichen Geschichten. Irre Typen, spannende Figuren, die einem durch eine Mischung aus Fotos, Tönen und Filmen vorgestellt werden. Und immer wieder die Digital Music Hall auf www.berliner-philharmoniker.de – ein Genuss zu Hause auf dem Sofa, wenn man es mal wieder nicht ins Konzert schafft!

Anna Kyrieleis

leitet seit Juli die

Redaktion der

„Abendschau“ des RBB-Fernsehens.

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben