Zu meinem Ärger : Freudentaumel wie Volksmusik

9. November und Robert Enke: "Kulturzeit"-Moderatorin Tina Mendelsohn über ihre Medien-Woche.

Mendelsohn
Tina Mendelsohn, Filmemacherin, Moderatorin von »Kulturzeit« auf 3sat. -Foto: 3sat

Frau Mendelsohn, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?



Über den wie zur Volksmusik wogenden medialen Freudentaumel im öffentlich-rechtlichen Fernsehen am 9.November. Es gab ja noch andere 9.November in Deutschland, die passten nicht zu den Freudenbildern, also ließ man sie weg.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Besser als fröhlich können wir Deutschen traurig sein. Die Auseinandersetzung im Fernsehen auf allen Kanälen mit dem Selbstmord des National-Torwarts Robert Enke war taktvoll und authentisch. Der starke Held im Tor war psychisch krank und konnte es nicht zeigen.

Was ist derzeit Ihre Lieblings-Website?

Ich lese gerne Zeitungen online, jeden Tag den „Perlentaucher“ natürlich (sowas Tolles gibt’s im Ausland nicht), außerdem das Web-Forum „Daily Beast“ von Tina Brown (Ex-Chefin des „New Yorker“) und für den Überblick in Osteuropa „Eurotopics“ von der Bundeszentrale für Politische Bildung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar