Zu meinem ÄRGER : Fußballer mit Kurzschluss

Herr Szezinski, worüber haben Sie sich in den Medien in dieser Woche am meisten geärgert?

Geärgert habe ich mich – neben dem unflätigen Geschreibsel von Hans-Jürgen Jakobs über Peter Limbourg bei süddeutsche.de – über Fußballer, die durch unsinnige Kurzschlussreaktionen und Schiedsrichterbeleidigungen ihre mangelnde Professionalität beweisen. Mit diesem Van-Bommel-Verhalten handeln sie sich Platzverweise ein, schwächen ihre Teams und lassen Fußballspiele unattraktiv werden. Nach dem Ausraster des Jenaer Spielers Jan Simak in Dortmund war für mich die Spannung im Pokal-Halbfinale dahin. Ich habe verärgert ausgeschaltet.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Ich bin stolz auf und voller Freude über den Auftritt unserer Bundeskanzlerin in der Knesset, wo sie als erste ausländische Regierungschefin überhaupt reden durfte. Sie fand den richtigen Ton und gemahnte daran, dass wir unsere Geschichte nie vergessen dürfen. Das hat in den Medien ein großes Echo erfahren und regt zum Nachdenken über die besondere Verantwortung an, die Deutschland gegenüber Israel immer haben wird.

Volker Szezinski ist stellvertretender

Geschäftsführer beim Privatsender Sat 1.

Er verantwortet die

gesamte Fiction und die Programmplanung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben