Zu meinem ÄRGER : Gehypter Guttenberg

Stefan Raiser ärgert sich über den Rummel um Wirtschaftsminister Karl-Theodor zu Guttenberg und hat einen Leckerbissen für jeden Zyniker parat.

291322_0_f03c0b5d.jpg
Stefan Raiser 37, Produzent der TV-Schmiede Dreamtool Entertainment (»Auf der Jagd nach dem Schatz der Nibelungen«) -Foto: promo

Herr Raiser, worüber haben Sie sich denn in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?



Ich hätte mir gewünscht, dass die Medien mit derselben Hingabe, wie sie über Monate hinweg mit typisch deutschem Pessimismus die Krise zelebrierten, diese Woche auch das positive Konsumklima, das Ende der Krise und die erstmals seit 22 Jahren gefallenen Verbraucherpreise den Leuten ins Bewusstsein gehämmert hätten. Stattdessen hält man sich vor allem mit der geklauten Staatskarosse der Das-steht-mir-zu-Ministerin auf. Ärgerlich auch, dass Herr zu Guttenberg schon wieder das Cover einer Zeitschrift ziert und nach der peinlichen Glorifizierung im „Stern“ weiter gehyped wird, obwohl er in seinem Amt noch gar nichts gerissen hat. Für mich ebenfalls enttäuschend, dass das ZDF den ewig gestrigen Hardcore-DDRlern mit dem Look des neuen Nachrichtenstudios doch endlich etwas Hommage ans damalige Fernsehen bietet, und jetzt ist es auch wieder nicht recht. Dabei kommt das ZDF damit dem Ruf nach Verjüngung durch Modernisierung endlich nach. Mir gefällt''s – für 30 Millionen Euro in jedem Fall ein Schnäppchen!

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Aber hallo, laut „SZ“-Artikel von Hans Leyendecker verdient Tom Buhrow 180 000 Euro, Marietta Slomka 280 000 Euro und Claus Super-Kleber rund 480 000 Euro im Jahr. Die Dokumentation „Die Bombe“ von Claus Kleber war dann auch tatsächlich ein Highlight und den Minutenpreis von 8835,30 Euro in jedem Fall wert. Toller Artikel. Ein Leckerbissen für jeden Zyniker, ebenso wie der „Ciao-bella“-Artikel im „Spiegel“ diese Woche über das politische Italien Silvio Berlusconis, in dem er mit den Worten beschrieben wird: „Der Regierungschef bestellt sich die Gespielinnen wie Austern auf die Residenz – im Dutzend und bitte keine alten dabei.“

Welche Website können Sie empfehlen?

Der Blog der gefürchteten Nikki Finke, deadlinehollywooddaily.com, gehört für Filmschaffende zur täglichen Grundnahrung. Keiner erfährt in Hollywood so früh die brisantesten Fakten wie sie. Ganz wichtig natürlich noch das Stimmungsbarometer der Deutschen – BILD.de, aber gleichzeitig halt auch BILDblog.de, um den ganzen Unfug wieder zu filtern. Ansonsten auch gerne Hulu.com für den ungebremsten Serienkonsum, lastfm.de, Variety.com, serienjunkies.de und die iPhone Apps von Stern, Style.com und TMZ. Nicht zu vergessen VfB-Stuttgart.de, für das sympathischste Fußball-Team im Süden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar