Zu meinem ÄRGER : Heiße Luft bei Twitter

Comedian Florian Schroeder wundert sich über neue Recherchequellen der Journalisten.

Herr Schroeder, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?



Journalisten haben eine neue Top-Recherchequelle: Nach „Wikipedia“ kommt jetzt „Twitter“. Hier werden Kurznachrichten von Normalos gepostet, getreu dem Internet-Motto: „Jeder, der nichts zu sagen hat, wird ermutigt, das rauszuposaunen.“ Dass dazu auch Journalisten in der Lage sind, haben sie am Mittwoch, dem Tag des Amoklaufs von Winnenden, bewiesen: „Focus“-Redakteure wussten zu berichten, dass sie auf dem Weg zum Tatort noch nichts wissen. Man fühlte sich an Guido-Knopp- Filme erinnert, in denen Augenzeugen präzise beschreiben, woran sie sich schon lange nicht mehr erinnern können. Bild.de ging noch weiter: Ein findiger Leser-Reporter fotografierte Polizisten, die den Real-Markt Wendlingen stürmten, in dem der Täter sich nicht verschanzt hatte. Unter dem Foto: eine Anzeige für digitale Bilderrahmen. Am Abend dann bei „Twitter“: Eine Nutzerin mit dem Pseudonym „tontaube“, die schon den ganzen Tag von Reportern online belagert wurde („Liebe Presse: ich weiß doch auch nichts von dem Verrückten“), zieht ein Resümee: „Mal sehen, wie interessiert die Medien sind, wenn ich morgen wieder über Pfannkuchen twittere.“ Na dann, gute Nacht.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Die anhaltende Solidarität der ZDF-Journalisten mit ihrem Chefredakteur Nikolaus Brender. Roland Koch will ihn verschrotten lassen und einen neuen anschaffen, der weiter rechts fährt. Das Ziel: nur noch gute Nachrichten über die CDU im Zweiten. Eine schönere Abwrackprämie kann sich Koch nicht wünschen.

Welche Website können Sie zurzeit empfehlen ?

Die Seite für die fernsehinteressierte mobile Generation: www.save.tv. Sendungen online aufnehmen, downloaden und auf dem Laptop im Zug oder im Flieger angucken. Gute Qualität, simple Bedienung,schneller Download. Für mich als professioneller Reisender ein Segen.

Florian Schroeder,

Comedian, Moderator (der Comedy-Talk

„Seitensprung“ auf 3sat, wieder am 5. April). Zurzeit ist Schroeder mit seinem Programm auf

Tournee

0 Kommentare

Neuester Kommentar