Zu meinem Ärger : Hitler statt London

Julia Knolle, Editor-at-Large bei Condé Nast Digital, ärgert sich über die wenig aktuelle Berichterstattung der Nachrichtensender und freut sich über Charlotte Roche im "Zeit"-Magazin.

Foto: Trevor Good
Foto: Trevor Good

Frau Knolle, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Als am Montagabend in den Straßen Londons der Wahnsinn los war, berichteten „Nachrichtensender“ wie n-tv und N24 nicht darüber, sondern zeigten Standardprogramm oder eine Dokumentation über Hitler. Mich hat das Thema beschäftigt – ich kann zwar problemlos bei CNN oder Twitter mein Bedürfnis nach Informationen stillen, aber ich würde mir wünschen, dass auch nationale Medien vor Ort sind und über Vorfälle wie diese berichten und intelligente Antworten für interessierte Bürger aufbereiten.

Gab es auch etwas, über das Sie sich freuen konnten?

Charlotte Roche im „Zeit“-Magazin. Das Gespräch mit der Autorin Jana Hensel war genau das, was ich auf dem Weg nach Hause lesen wollte. Die Fotos von Kira Bunse dazu – ein Traum.

Welche Website, welches Youtube-Video können Sie empfehlen?

Die Seite http://www.listentofeist.com ist fast beides. Die Sängerin Feist zeigt hier bis zur Veröffentlichung ihres neuen Albums „Metals“ am 30. September einzelne Songs in Form von kurzen Videos.

Julia Knolle,

Editor-at-Large bei Condé Nast Digital.

0 Kommentare

Neuester Kommentar