Zu meinem ÄRGER : Lebenshilfe à la RTL

Die Medien-Woche im Blick von ZDFneo-Chef Norbert Himmler.

Herr Himmler, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Mit dem Neustart von „Verzeih mir“ hat bei RTL wieder eine Mogelpackung „Lebenshilfe“ ihren Weg zurück auf den Bildschirm gefunden. Die Betroffenheitsmimik von Vera Int-Veen ist dabei lediglich die Maske für einen stellenweise unerträglichen Voyeurismus. Die eigentliche „Lebenshilfe“ bestünde darin, die Betroffenen nicht so vorzuführen und bloßzustellen.

Gab es denn auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Auf Arte sind die beiden fulminanten Schlussfolgen der dritten Staffel von „Breaking Bad“ gelaufen. Der mehrfach preisgekrönten Serie um einen krebskranken Chemielehrer, der aus finanzieller Not und in Sorge um seine Familie zum Drogengangster wird, gehen die überraschenden und von schwarzem Humor geprägten Ideen nicht aus. Originell, aufwendig, unterhaltsam, crossmedial weitererzählt – das ist die Qualität internationaler Serien, die ins Öffentlich-Rechtliche gehören.

Was ist ihre Lieblings-Website?

www.hollywoodprincess.de. Hier präsentiert sich Bettina Jutta Beatrice Baronesse von Schimmelmann, die ab 20. November für den großen Spielfilmsender Tele 5 aus Hollywood und irgendwie ein bisschen auch über die deutsche Filmbranche berichten wird. Außerdem – Zitat – „beleuchtet sie Hintergründe der im Programm folgenden Tele-5-Filmhighlights“. Da freue ich mich schon auf die Moderationen zu solchen Schmankerln wie „Karate Superman“ und „100 Millionen Volt – Inferno am Himmel“.

Norbert Himmler,

Senderchef von ZDFneo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar