Zu meinem ÄRGER : Mit Niederlagen leben lernen

Anna Kyrieleis leitet die RBB-"Abendschau". In unser Medienkolumne ärgert sie sich über die Stimmungsmache gegen die Bundesjugendspiele und freut sich, ihr Schul-Griechisch durch eine Wochenzeitung aufzufrischen.

Anna Kyrieleis leitet die "Abendschau" im RBB-Fernsehen.
Anna Kyrieleis leitet die "Abendschau" im RBB-Fernsehen.Foto: rbb/Jenny Sieboldt

Frau Kyrieleis, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Geärgert hat mich die Debatte, über die ach so entwürdigenden und demotivierenden Bundesjugendspiele. Da startet eine Mutter am Bodensee eine Online-Petition, kritisiert den starken Wettkampfcharakter, bemängelt den sozialen Druck und sorgt damit seit zwei Wochen für Schlagzeilen. Ich bin der Meinung, Kinder sollten lernen, mit Erfolgen und Niederlagen umzugehen und die Bundesjugendspiele bieten dazu ein gute Gelegenheit.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich gefreut haben?

Ich habe mich über die Titelseite der „Zeit“ gefreut. Über den Leitartikel auf Deutsch und auf Griechisch mit dem Titel: „Bleibt bei uns!                    

Ein kluger, einordnender Appell, der Orientierung gibt und mir ganz nebenbei die Möglichkeit bietet, mal wieder mein Schul-Griechisch aufzufrischen.

Welche Webseite können Sie empfehlen?

Die Seite meines bloggenden Kollegen Jochen Kienbaum lustauflesen.de macht Lust auf Lesen. Er wird in diesem Jahr zu den ausgewählten „Buchpreisbloggern“ gehören, die den Deutschen Buchpreis 2015 kritisch begleiten und die nominierten Titel besprechen.

Anna Kyrieleis leitet die „Abendschau“ im RBB-Fernsehen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben