Zu meinem ÄRGER : Reduzierte Diskussion

Petra M. Müller, Geschäftsführerin des Medienboards Berlin-Brandenburg, über Hillary Clinton und die Games Convention.

Frau Müller, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Schade, dass Barack Obama Hillary Clinton nicht zur seiner Vize gemacht hat und bedauerlich, dass sich die Diskussion über den neuen Computerspielepreis und die Games Convention gerade auf die reine Standortkonkurrenz reduziert.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Ich freu mich, dass Berlin gerade ganz im Zeichen von Ifa und Medienwoche steht. Klasse, dass Daniel Brühl mit Brad Pitt und Quentin Tarantino dreht und Angela Merkel im „Forbes“-Magazin erneut zur mächtigsten Frau der Welt gekürt wurde. Und großes Kino, wie Hillary sich trotzdem hinter Obama stellt.

Petra M. Müller, Geschäftsführerin Medienboard Berlin-Brandenburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben